Bend – Painted Hills, 20.8.


Nach dem Frühstück 🍳 in Bend Downtown, das sich als eine entzückende Stadt am Deschutes River entpuppte, mit den typisch adretten amerikanischen Häusern, machten wir uns auf den Weg, um den besten Platz zur Beobachtung der Sonnenfinsternis zu finden. Bend liegt ja außerhalb des Kernschattens. Wir entschieden uns für die Painted Hills und fuhren jedoch nicht den direkten Weg, sondern den durch den Canyon entlang des Crooked River. Diese Tipp von Thomas war großartig! Der Fluss schlängelt sich nach einem riesigen Stausee ruhig durch das Tal. Einige Menschen ließen sich auf Luftmatratzen treiben. Ich bin schon auf Roberts Drohnenfotos gespannt.


Wir entdeckten auf dem Weg einige schöne Plätze, doch die Painted Hills sind unschlagbar. Es war beim Abwandern zwar irre heiß (immerhin sind wir mehr als 8 Kilometer dort herumgelaufen) und es gab keinen Schatten, doch diese farbigen Hügel muss man gesehen haben. Wir werden morgen den Viewpoint erklimmen, den wir wegen der Hitze ausließen. Von dort aus haben wir dann hoffentlich freie Sicht in alle Richtungen.
Am Heimweg in Prineville haben wir dann noch Essen und vor allem Getränke gebunkert und uns zurück in Bend noch sehr gutes italienisches Essen einverleibt. Michelle, unsere Gastgeberin haben wir nicht mehr angetroffen (man geht hier anscheinend schon vor 21:30 Uhr schlafen), so dass wir uns nur per Email verabschieden konnten. Morgen Früh starten wir um 4 Uhr los und hoffen, rechtzeitig vor den Massen bei den Painted Hills zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s